Schwerpunkte

•    Stärkung regionaler und landesweiter Initiativen und Netzwerke der Umweltwirtschaft
•    Vergabe von Gutachten

Beschreibung

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt landesweite und regionale Standortinitiativen mit dem Ziel, NRW als Standort für die Umweltwirtschaft zu stärken. Auf regionaler Ebene unterstützt im Ruhrgebiet beispielsweise das Netzwerk Greentech.Ruhr Unternehmen der Umweltwirtschaft durch Vernetzungs-, Informations- und Weiterbildungsaktivitäten. Darüber hinaus wird im aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) geförderten Projekt „Innovation City roll out“ der klimagerechte Stadtumbau im Ruhrgebiet gefördert, basierend auf Erfahrungen aus der Modellstadt Bottrop.

Im Bergischen Land stärken zudem die Initiativen „:metabolon“ und „Neue Effizienz“ Forschung, Beratung und Netzwerkaktivitäten speziell im Bereich des zirkulären Wirtschaftens. Im Rahmen des aus EFRE-Mitteln geförderten Programms „Regionale 2025“ werden zudem im Projektraum „Bergisches Rheinland“ u. a. unterschiedliche Aktivitäten zur Stärkung einer zirkulären Wirtschaft vorangetrieben.

Im Rheinischen Revier werden durch die „Zukunftsagentur Rheinisches Revier“ Aktivitäten zur Förderung der Umweltwirtschaft unter anderem im Schwerpunkt „Ressourceneffizienz und Agrobusiness“ durchgeführt sowie im Rahmen des EFRE-Projekts „Regionale Ressourcenwende in der Bauwirtschaft (ReBau)“.

In Ostwestfalen-Lippe ist insbesondere das Netzwerk CirQuality aktiv, das regionale Unternehmen speziell beim Wandel in Richtung des zirkulären Wirtschaftens unterstützt.

Neben den genannten regionalen Standortinitiativen führt zudem das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft (KNUW) zahlreiche landesweite Aktivitäten zur Stärkung der Umweltwirtschaft in Nordrhein-Westfalen durch.

Abgerundet werden die Aktivitäten der Landesregierung durch die Vergabe von Gutachten mit Bezug zu Standortfragen, zum Beispiel einem vom Wuppertal Institut erstellten Gutachten zum „Landscaping“ des zukünftigen Energiesystems, in dem die Möglichkeiten eines Übergangs zu einem weitgehend auf erneuerbaren Energien basierenden Energiesystem in der energieintensiven Industrie NRWs untersucht wurden.

Akteure

  • Businessmetropole Ruhr GmbH  (Projekt Greentech Ruhr)
  • Innovation City Management GmbH
  • Bergischer Abfallwirtschaftsverband (Projekt :metabolon)
  • Neue Effizienz GmbH
  • Zukunftsagentur Rheinisches Revier
  • Energie Impuls OWL e.V. (Projekt Cirquality OWL)
  • Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft

Kontakt

Businessmetropole Ruhr GmbH (Projekt Greentech Ruhr)

Christina Zollmarsch (HUB Managerin)
+49 201 632 488 73
zollmarsch(at)avoid-unrequested-mailsbusiness.ruhr

Innovation City Management GmbH

Tobias Clermont (Geschäftsführer)
Burkhard Drescher (Geschäftsführer und Sprecher)
+49 2041 723 06 50
info(at)avoid-unrequested-mailsicm.de

Bergischer Abfallwirtschaftsverband (Projekt :metabolon)

Monika Lichtinghagen-Wirths (Geschäftsführerin)
info(at)avoid-unrequested-mailsmetabolon.de

Neue Effizienz GmbH

Jochen Stiebel (Geschäftsführer)
+49 202 96 35 06-0
info(at)avoid-unrequested-mailsneue-effizienz.de

Zukunftsagentur Rheinisches Revier

Ralph Sterck (Geschäftsführer)
+49 2461 690-180
zukunftsagentur(at)avoid-unrequested-mailsrheinisches-revier.de

Energie Impuls OWL e.V. (Projekt Cirquality OWL)

Dipl.-Ing. Klaus Meyer (Geschäftsführung)
Energie Impuls OWL e.V.
+49 521 44 818 371
meyer(at)avoid-unrequested-mailsenergie-impuls-owl.de

Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft

Hartmut Schug (Leitung)
VDI Technologiezentrum GmbH
info(at)avoid-unrequested-mailsknuw.nrw

Zuständige Ressorts der Landesregierung

  • Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Handlungsfelder / Themen

InnovationsförderungMarktentwicklung und InternationalisierungVernetzung, Kommunikation und StandortentwicklungAusbildung von FachkräftenPerspektivthema Circular Economy

Teilmärkte

Umweltfreundliche Energiewandlung, -transport und -speicherung Energieeffizienz und Energieeinsparung Materialien, Materialeffizienz und Ressourcenwirtschaft Umweltfreundliche Mobilität Wasserwirtschaft Minderungs- und Schutztechnologien Nachhaltige Holz- und Forstwirtschaft Umweltfreundliche Landwirtschaft

Weitere Maßnahmen zu diesem Thema