Teilmärkte

Die Teilmärkte der Umweltwirtschaft

Die Vielfalt an Produkten, Dienstleistungen und Technologien der Umweltwirtschaft wird in den unterschiedlichen Teilmärkten konkret. Dieser Bereich wirft einen detaillierten Blick in jeden einzelnen davon und eröffnet damit ein facettenreiches Gesamtbild der Querschnittsbranche.

Die Abbildung unten gibt einen Überblick über die Kennwerte und Bedeutung der einzelnen Teilmärkte in Nordrhein-Westfalen. Materialien, Materialeffizienz und Ressourcenwirtschaft sowie Umweltfreundliche Mobilität stellen mit Blick auf die zentralen Indikatoren Erwerbstätigkeit und Bruttowertschöpfung die größten Teilmärkte dar. Fast die Hälfte der Erwerbstätigen entfällt auf diese beiden Bereiche. Mit etwas Abstand folgen die Teilmärkte Energieeffizienz und Energieeinsparung sowie Wasserwirtschaft auf den Rängen drei und vier. Der Teilmarkt Umweltfreundliche Energiewandlung, -transport und -speicherung ist gemessen an der Erwerbstätigkeit und Bruttowertschöpfung von geringerer Bedeutung, steht jedoch auf Grund der Umsatzstärke der Energiewirtschaft bei diesem Indikator an zweiter Stelle. Die Teilmärkte Minderungs- und Schutztechnologien, Nachhaltige Holz- und Forstwirtschaft sowie Umweltfreundliche Landwirtschaft sind jeweils für einzelne Regionen Nordrhein-Westfalens strukturprägend und daher trotz ihrer eher geringeren absoluten Größe von großer Bedeutung für die Umweltweltwirtschaft des Landes.

Mit Blick auf die Entwicklung zeigen die Teilmärkte ein heterogenes Bild. Obwohl die Beschäftigtenzahl in nahezu allen Teilmärkten von 2010 bis 2019 zunahm, ragen die Teilmärkte Umweltfreundliche Mobilität und Minderungs- und Schutztechnologien mit ihrem überdurchschnittlichen Wachstum hervor (Abbildung 2). Der Teilmarkt Umweltfreundliche Energiewandlung, -transport und -speicherung verzeichnete als einziger einen Rückgang gegenüber 2010 (–2,3 % p.a.). Diese Entwicklung ist insbesondere auf die Solarkrise und die Stagnation beim Ausbau der Windkraft zurückzuführen.

Ökonomisch entwickelt sich neben Umweltfreundliche Mobilität und Minderungs- und Schutztechnologien auch der Teilmarkt Energieeffizienz und Energieeinsparung mit einem Wachstum der Bruttowertschöpfung von 4,9 % p.a. herausragend.

Die Seiten in diesem Bereich stellen die technologischen und ökonomischen Profile der einzelnen Teilmärkte ausführlich dar.