Umweltwirtschaft NRW
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Im Einklang mit Ökologie und Klimaschutz

Die Umweltwirtschaftsstrategie für Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen ist bundesweit der größte Anbieter umweltwirtschaftlicher Produkte und Dienstleistungen. Diesen Vorsprung weiter auszubauen sowie Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen dabei zu unterstützen, die vielfältigen Potenziale der Umweltwirtschaft für sich und Nordrhein-Westfalen zu erschließen, ist das Ziel der Umweltwirtschaftsstrategie.

Im Zuge eines nachhaltigen Wandels will die Landesregierung damit die Entwicklung Nordrhein-Westfalens zu einem national und international führenden Standort für umwelt- und klimaorientierte, Produkte und Dienstleistungen, Prozesse und Verfahren vorantreiben. Die Landesregierung unterstützt junge Talente, Neugründungen und etablierte Unternehmen, eine starke und innovative Umweltwirtschaft mitzugestalten. Bis 2025 sollen insgesamt 420.000 zukunftsfähige Arbeitsplätze in Nordrhein-Westfalens Umweltwirtschaft neu entstehen bzw. gesichert werden.

Im Rahmen der Umweltwirtschaftsstrategie hat das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz insgesamt rund 800 Millionen Euro bis 2020 bereitgestellt. Im Mittelpunkt der Förderpolitik stehen gezielte Maßnahmen der Wirtschaftsförderung, darunter Effizienzberatung und verstärkte Außenwirtschaftsförderung, Innovations- und Projektförderung sowie die Förderung umweltorientierter Unternehmensgründungen in Nordrhein-Westfalen.

Die Umweltwirtschaftsstrategie für Nordrhein-Westfalen ist im Koalitionsvertrag der Landesregierung verankert und ressortübergreifend angelegt. Sie wird koordiniert durch das Ministerium Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz.