Umweltwirtschaft NRW
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Neue Ideen, Ansätze und Technologien

Innovationen voranbringen

In der Förderperiode des Operationellen Programms NRW 2014 – 2020 für den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ (OP EFRE NRW) hat die Landesregierung NRW insgesamt acht Leitmarktwettbewerbe ausgeschrieben. Drei davon zielen auf Innovationen in der Umweltwirtschaft. Daneben hat das Klimaschutzministerium NRW in ressortübergreifender Zusammenarbeit vier Klimaschutzwettbewerbe initiiert. 

Aktuelle Termine und Kontaktmöglichkeiten finden Sie auch unter www.leitmarktagentur.nrw

 

 

Die Leitmarktwettbewerbe

EnergieUmweltwirtschaft.NRW

Mit den Förderschwerpunkten „Nachhaltige Energieumwandlung, Energietransport und Energiespeicherung“, „Rohstoff-, Material- und Energieeffizienz“ und „Umwelttechnologien“ adressiert der Wettbewerb hoch aktuelle Branchen, die eine zentrale Rolle für eine nachhaltige und zukunftsweisende Entwicklung unseres Landes spielen. 

Für den Wettbewerb stehen 40 Mio. Euro EU-Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. Damit unterstützt die Landesregierung die nordrhein-westfälische Wirtschaft und Wissenschaft dabei, klima- und umweltschonende Innovationen und Lösungen zu entwickeln und somit ihre Marktvorteile weiter auszubauen. Gerade auch die zahlreichen kleinen und mittelständischen Unternehmen in NRW sind aufgerufen, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. 

Der 2. Call ist gestartet. Anträge können bis zum 27. Juli 2017 vorgelegt werden

Weitere Informationen zum Wettbewerb EnergieUmweltwirtschaft.NRW

 

Die Klimaschutzwettbewerbe

EnergieSektorenkopplung.NRW

Gesucht werden anwendungsorientierte Projektideen zur Minderung von Treibhausgasemissionen durch Sektorenkopplung unter Einbezug Erneuerbarer Energien. Die Projekte sollen einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Stabilität der Übertragungs- und der Verteilnetze vor dem Hintergrund des fortgesetzten Zubaus der Erneuerbaren Energien und der Anforderungen dezentraler Versorgungssysteme leisten. Förderfähig sind auch Virtuelle Kraftwerke, möglichst unter Einbezug mehrerer Energiesektoren.

Der Wettbewerb adressiert sowohl technische als auch ökonomische Aspekte. Dazu kann auch gehören, dass die entwickelten Maßnahmen und Technologien zu einer verbesserten Akzeptanz beitragen und das Kundenverhalten berücksichtigen. Adressiert werden Vorhaben von der umsetzungsorientierten Forschung über die experimentelle Entwicklung bis hin zur prototypischen Erprobung eines möglichen Produktes, Verfahrens oder Modells.

Start des neuen Calls am 6. Februar 2017

Weitere Informationen zum Wettbewerb EnergieSektorenkopplung.NRW

ErneuerbareEnergien.NRW

Ziel des Wettbewerbs ist es, innovative regenerative Energietechniken und/oder deren (Teil-)Komponenten, Verfahren und Modelle im Strom- und/oder Wärmesektor, die bisher noch nicht am Markt etabliert sind und die ein hohes Treibhausgas-Minderungspotenzial erwarten lassen, bis zur Marktreife zu unterstützen.

Dies beinhaltet auch die Weiterentwicklung bestehender Erneuerbarer-Energie-Technologien, Verfahren und Modelle zur effizienteren Energieumwandlung und die Entwicklung von systemdienlichen Komponenten und Maßnahmen, die zur Steigerung der Akzeptanz (z. B. durch Emissionsminderung) von Erneuerbaren Energien führen.

Einreichfrist am 9. Februar 2017.

Weitere Informationen zum Wettbewerb ErneuerbareEnergien.NRW

HydrogenHyWay.NRW

Ziel des Wettbewerbs ist es, diejenigen Pilot- und Modellvorhaben im Bereich Brennstoffzellen- und Wasserstoffenergietechnik zu unterstützen, welche generell einen Beitrag zur Stabilisierung des zukünftig zu erwartenden Stromnetzes liefern können. Vorrangig sollen in Verbundprojekten eine Vielzahl von umsetzungsorientierten Konzepten und/oder innovativen Teilelementen der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik in ihrer Entwicklung vorangebracht bzw. auf ihre Praxistauglichkeit erprobt werden.

Erste Einreichrunde abgeschlossen.

EnergieeffizienzUnternehmen.NRW

Mit dem Klimaschutzwettbewerb EnergieeffizienzUnternehmen.NRW werden Unternehmen unterstützt, die innovative Projektideen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Integration erneuerbarer Energien aus der betrieblichen Praxis heraus umsetzen und damit den Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren.
Gesucht werden insbesondere Vorhaben, die möglichst die gesamte Wertschöpfungskette von der umsetzungsorientierten Forschung über die experimentelle Entwicklung bis hin zur prototypischen Darstellung eines möglichen Produktes oder Produktionsprozesses im Sinne der Energieeffizienz erneuern bzw. verbessern.

Zweite Einreichrunde abgeschlossen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb EnergieeffizienzUnternehmen.NRW

EnergieeffizienzRegion.NRW

Der Klimaschutzwettbewerb EnergieeffizienzRegion.NRW ist ein Innovationswettbewerb um Ideen, Maßnahmen, Dienstleistungen, Finanzierungskonzepte und Reduzierung der Kosten einer eingesparten Kilowattstunde mit dem übergeordneten Ziel, den Energieeffizienzmarkt zu beleben.

Die Region legt ein Endenergie-Einsparziel fest, welches Sie in einer bestimmten Zeit erreichen will. Wie dieser Wert erreicht wird, können die Kooperationspartner der Effizienz-Region selbst entscheiden. Generell sollen Energieeffizienzpotenziale in der gesamten Breite aller Anwendungsfelder gehoben werden.

Erste Einreichrunde abgeschlossen.   

Weiterer Informationen zum Wettbewerb EnergieeffizienzRegion.NRW

VirtuelleKraftwerke.NRW

Die Erzeugung von Strom aus regenerativen Energiequellen unterliegt tageszeitlichen und wetterbedingten Schwankungen, die neue Herausforderungen in Bezug auf die Versorgungssicherheit und die Stabilität der Netze mit sich bringen. Eine Lösung stellt der Zusammenschluss verschiedener Stromerzeugungsquellen und flexibler Verbraucher auf dezentraler Ebene zu einem "virtuellen Kraftwerk" dar, welches z.B. Windenergie- und Solaranlagen mit regelbaren Biomasse-Blockheizkraftwerken, KWK-Anlagen, flexiblen Lasten und Speichern oder fossilen Kraftwerken verbindet.

Im Wettbewerb VirtuelleKraftwerke.NRW sollen dazu die besten Ideen ausgewählt und innovative, umsetzungsorientierte Projekte gefördert werden. Zur Zielgruppe gehören vor allem Unternehmen. Möglich sind auch Kooperationen zwischen Unternehmen, mit Hochschulen, Forschungseinrichtungen und anderen Partnern.

Erste Einreichrunde abgeschlossen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb VirtuelleKraftwerke.NRW